Projekt: Jugend - Schule – Wirtschaft (JSW)

1. Oktober 2003 - 31. Juli 2004

 

Träger:

 

Deutsche Bank Stiftung

IZOP-Institut Aachen

 

Teilnehmer:  Jugendliche aus Schulen in Deutschland, Polen, Slowenien, der Slowakei, Tschechien und Ungarn

 

Ziel:   Jugendliche sollen mit dem Medium TAGESZEITUNG und Themen aus der WIRTSCHAFT praktische Erfahrung machen. Sie sollen im Rahmen der Projektarbeit zunehmend selbständig ein Thema finden, formulieren, dazu recherchieren und das Ergebnis in Form von journalistischen Arbeiten und einer Facharbeit präsentieren.

 

Programm:

 

I.  ARBEIT IM UNTERRICHT:

Jeder beteiligte Schüler erhält täglich kostenlos eine regionale oder überregionale Tageszeitung. Die Schüler aus Slowenien erhalten täglich die Delo.

Die Schüler arbeiten mit der Zeitung im Unterricht. Sie lernen den praktischen Umgang mit dem Medium Tageszeitung, werden mit dem Aufbau der Zeitung, mit journalistischen Arbeitsmethoden und Textsorten vertraut gemacht; sie erarbeiten mit der Zeitung hauptsächlich Themen aus dem Bereich der Wirtschaft.

 

II. PUBLIKATION VON SCHÜLERARBEITEN

Journalistische Arbeiten für DELO und INTERNET (slowenisch/deutsch) im Umfeld der Facharbeiten (s.u.) werden erstellt (Reportagen, Interviews, Berichte, Kommentare, Fotos, Zeichnungen etc.); die Publikation hängt von der Qualität der Arbeiten ab.

 

III.  FACHARBEIT

Jeder Schüler erarbeitet im Laufe des Projekts eine (möglichst deutsch-sprachige) Facharbeit (möglichst im Team, dabei muss der Anteil der einzelnen Schüler erkennbar sein).

Hierbei wird auf folgende Kriterien geachtet:

1. Praxisorientiert mit Bezug zur regionalen Wirtschaft, also Themen aus Ptuj könnten sein: Die Therme Ptuj; Weinbau, Tourismus, deutsch-slowenische Wirtschaftsbeziehungen in der Region etc.)

2. Wissenschaftliche Relevanz/- Ausarbeitung des Themas

(Interviews, Umfragen, Protokolle, Dokumentation etc.)

3. Präsentation

(Einleitung, Theorie, Umsetzung, Zusammenfassung, Zitierweise, Quellennachweise etc.)

4. Optik (Form, Darbietung, sprachliche Richtigkeit etc.)

5. Journalistische Präsentation (Beifügung publizierter Artikel zum Thema; vgl. II)

 

IV. KOOPERATION MIT AUSLÄNDISCHEN JUGENDLICHEN

 

Eine Kooperation mit JSW-Schülern aus Deutschland und den anderen Ländern wird ausdrücklich gewünscht und durch die Deutsche Bank Stiftung gegebenenfalls auch gefördert. Sollte keine deutsche JSW-Schule als Partner gefunden werden, könnten die Schüler aus PTUJ vielleicht in der Partnerschule Burghausen Recherchen zu ihren Facharbeitsthemen machen. Aber auch der Kontakt mit ungarischen JSW-Schülern wäre möglich. Der Kontakt könnte über den deutsch-sprachigen Chatroom (chat.dasan.de) eingeleitet und vertieft werden.

 

 

V. KOOPERATION MIT DEM LEHRERTEAM:

 

Selbstverständlich erhalten die Jugendlichen im Rahmen des Projekts umfassende Unterstützung durch die beteiligten Lehrkräfte. Dabei erfolgt die Arbeit bilingual und fachübergreifend.

Beteiligte Fächer/Lehrkräfte in PTUJ sind:

 

-        Deutsch (Dobrina Vorsic, Renata Merc, Gerald Hühner):

-        Journalistik

-        Medienkunde

-        Erstellen der Facharbeit (Recherche, Textarbeit etc.)

-        Nutzung des Chats

 

-        Slowenisch (Marjana Jeromel)

(Vorbereitung/Redaktion von Artikeln)

 

-        Geschichte/Soziologie (Bostjan Seruga)

(Medienkunde, Presserecht etc.)

 

-        Informatik (Peter Marcic; Stane Senveter)

(Hilfe bei der Erstellung der Facharbeit, Design, Formatierung etc.)

 

Abhängig vom Thema und der Möglichkeit könnten auch andere Kolleginnen und Kollegen in die Arbeit einbezogen werden.

 

 

Wettbewerb:

 

Die eingereichten Arbeiten werden prämiert:

Zunächst wird der Sieger auf regionaler Ebene (also etwa in Slowenien) ermittelt. Dieser Sieger nimmt dann an der Entscheidung über die beste aller eingereichten Facharbeiten teil. Alle regionalen Sieger werden zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen, wo der Gesamtsieger bekannt gegeben wird; alle regionalen Gewinner erhalten jedoch wertvolle Sachpreise.

 

 

 

 

Zeitplan:

(für Ptuj)

 

1.Oktober 2003

 

Projektstart:

- DELO wird täglich abgeholt, in der Klasse verteilt, nach Hause mitgenommen; ein Exemplar sollte möglichst täglich archiviert werden; Arbeit mit der Zeitung im Fachunterricht:

- Vorstellung/Präsentation des Projekts in der Schule/ im Internet möglich

- Fragebogen-Aktion des IZOP-Instituts

 

21. November 2003

 

- Koordinierungskonferenz der Projektlehrer bei den beteiligten Verlagen

 

Dezember 2003

 

- Meldung der Themen für die Facharbeiten an das IZOP-Institut

 

März 2004

 

- Offizielle „Zwischenbilanz-Veranstaltung“ für die Projektlehrkräfte

 

Ende Mai  2004

 

- Abgabe der Facharbeiten

 

Juli 2004

 

- Auswahl der regionalen Sieger (in Deutschland)

 

Oktober 2004

 

- Auswahl der Gesamtsieger (in Deutschland)

 

November 2004

 

- Preisverleihung/Abschlussveranstaltung in Berlin

 

 

 

Allen Beteiligten viel Spaß, Glück und Erfolg

 

 

 

Ptuj,  im November 2003

 

 

(Gerald Hühner, für das JSW-Lehrer-Team)