Abschlussveranstaltung im Gymnasium Ptuj:
Projektpräsentation Ptuj-Veszprem

8. April 2009

Lea Vrsic/Ptuj und Bence Szabo/Veszprem moderieren; Albin Pogacnik, geb. 1915, stellt Frisacher Denare vor. Fotos: Gerald Hühner

Dora Geczö/Veszprem und Barbara Pesek/Ptuj im Gespräch mit dem ungarischen Botschafter Dr. Jozsef Czukor; Foto: Gerald Hühner;
Brückenbauer: Schulleiter Zoltan Schultz/Veszprem, Projektleiter Gerald Hühner und Schulleiterin Melani Centrih/Ptuj; Foto: Vid Izlakar

"Slowenisch-ungarisch-deutsch-englische Party"
Mit den Projektgruppen aus Ptuj und Veszprem sowie einer Gruppe des zweisprachigen slowenisch-ungarischen Gymnasuims in Lendava findet die Abschlusspräsentation der gemeinsamen Projektarbeit im Gymnasium Ptuj statt.
Ehrengäste der Veranstaltung, die durch die ungarische Botschaft in Ljubljana unterstützt wurde:
Dr. Jozsef Czukor, Botschafter der Republik Ungarn in Slowenien, Zsofia Barkaszi, Kulturreferentin der ungarischen Botschaft, Herr Albin Pogacnik, Numismatiker aus Kranj, sowie Zoltan Schultz, Schulleiter des Lovassy Laszlo Gymnasiums Veszprem und Silvija Hajdinjak Prendl, stellv. Schulleiterin der zweisprachigen Schule aus Lendava.
Schüler aus Ptuj und Veszprem stellten im Rahmen de Präsentation die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten zu:
"Slowenisch-ungarische Beziehungen" (DSD-Projekt)
und "SAVINGS", interdisziplinäres Projekt in englischer Sprache, vor.
Die Schülergruppe aus Lendava/Lendva präsentierte typische Produkte und Traditionen ihrer zweisprachigen Region.
Allen Beteiligten herzlichen Dank für Mitarbeit und Unterstützung!
Gerald Hühner, Projektleiter


Impressionen: Festprogramm
Programmablauf - Plan

Das Projekt wurde auf Anfrage von Projektleiter Gerald Hühner entscheidend unterstützt durch die ungarische Botschaft in Ljubljana; Botschafter Dr. Jozsef Czukor und Kulturrefrentin Zsofia Barkaszi hatten in zwei Treffen und einem ausführlichen Briefwechsel per Email mit Informationen und der Einladung von Herrn Albin Pogacnik wesentlich zur Gestaltung des Abschlussprogramms in Ptuj beigetragen.

Grußwort der Kulturreferentin der ungarischen Botschaft, Zsofia Barkaszi
Interview mit dem ungarischen Botschafter in Slowenien, Dr. Jozsef Czukor


Empfang des ungarischen Botschafters Dr. Jozsef Czukor in der Bibliothek des Gymansiums Ptuj

...man spricht Deutsch, "der ehemaligen Lingua Franca in der Region" (Jozsef Czukor)

Ein BLick in die Ausstellung der Projektergebnisse auf Tischen, Stellwänden und PC:


Im Kultursaal des Gymnasiums Ptuj:
Im Publikum: Zsofia Barkaszi, Dr. Jozsef Czukor, Melani Centrih

...und mit Herrn Albin Pogacnik (2.v.l.)


Begrüßung durch die Schulleiterin...

Nejc Sakelsek moderiert die Präsentation technisch...

...Schüler warten gespannt auf ihren Einsatz...

Lea Vrsic/Ptuj und Bence Szabo/Veszprem moderieren die Veranstaltung in slowenischer und ungarischer Sprache...

Albin Pogacnik, geb. 1915, präsentiert seine Münzsammlung Frisacher Denare...

...die im Mittelalter beiderseits der Grenze gültig waren...

...und so auch den Viehandel zwischen Ungarn und Italien erleichterten...


Albin Pogacnik präsentiert, unterstützt von Zsofia Barkaszi, die Fundorte Frisacher Denare...


...und das Publikum folgt gebannt seinen Erklärungen.

Im "Europa-Treff" des Gymnasiums Ptuj:

Der ungarische Botschafter Dr. Jozsef Czukor...

...im deutsch-sprachigen Interview mit Dora Geczö/Veszprem und Barbara Pesek/Ptuj...

...über die slowenisch-ungarischen Beziehungen...

...und warum es so eine gute Idee ist, dieses Projekt in deutscher Sprache durchzuführen...

... dass viele Gemeinsamkeiten zwischen beiden Ländern vorhanden sind....

....aber wieder entdeckt werden müssen...

...wofür Herr Pogacnik ein lebender Beweis sei....

Der Botschafter bedankt sich für die gesamte Projektarbeit...

...in der Hoffnung, dass aus diesem Schritt weitere folgen werden....

..., so dass eine nachhaltige Partnerschaft installiert werden kann.
Das komplette Interview hier: Klicken


Es folgt ein kleines Zwischenspiel...

...mit einer "Entschuldigung" von Projektleiter Gerald Hühner an Zsofia Barkaszi dafür...

...dass sie an diesem Tag im Gymnasium Ptuj sein "durfte"...

...denn: Manche haben am 8.April Geburtstag!

Aber wahrscheinlich mit einer bleibenden Erinnerung...

...denn nicht jede(r) feiert auf so einer großen ...

...und prominent besetzten...



...slowenisch-ungarisch-deutsch-englischen Party!

Weiter im Programm...

...stellen Schülerinnen und Schüler...

...aus Ptuj und Veszprem...

....ihre Projektarbeit zu slowenisch-ungarischen Themen vor...

...zeigen traditionelle Tänze...

...bewegen sich aber auch in "modern times"....

..zu Themen aus den Bereichen...

...Sport, Spiel, Spannung und....

...immer in guter Stimmung und mit bester Unterhaltung.

Schülerinnen des zweisprachigen Gymnasiums aus Lendava...

...stellen anschließend Traditionen der gemeinsamen Kultur...

...der Region rund um Lendava in Bild...

...und Tanz vor.

Zum Abschluss ein Dank an Albin Pogacnik für seine Mitarbeit im Projekt...

...eine Zusammenfassung des englisch-sprachigen Teils zum Thema "SAVINGS", der bereits komplett in Ptuj und Veszprem vorgestellt worden war....

...und dann folgt der gemütliche Teil...

....Interviews, hier mit Schulleiter Zoltan Schultz/Veszprem...

...entspannte Gespräche...

...noch mehr Interviews...

...endlich erholsame Sitzproben...

...noch mehr davon...

...und die grenzüberschreitende "Corporate identity":

Schulleiter Zoltan Schultz/Veszprem, Projektleiter Gerald Hühner/Bonn/Ptuj und Schulleiterin Melani Centrih/Ptuj...

..."in einem Boot"...

Weitere Interviews folgen...

...was soll ich denn jetzt sagen...

...der eigens gebackene traditionelle BRAUT-KUCHEN(!!!) aus Lendava/Lendva...

..wird erst präsentiert, bevor er angeschnitten wird:

Interkulturelle Kooperation: Schulleiter Schultz/Veszprem, stellv. Schulleiterin Hajdinjak Prendl/Lendava und Schulleiterin Centrih/Ptuj schneiden gemeinsam den slowenisch-ungarischen Braut-Kuchen aus Lendava/Lendva an:

..der auch Albin Pogacnik und Zsofia Barkaszi...

..sowie ganzen interkulturellen Runde...

...bestens mundet!


Albin Pogacnik wird mit den Schätzen der Ptujer Schulbibliothek vertraut gemacht...

...und ist davon...

...wie alle Besucher vor ihm...

...hellauf begeistert.

Bevor die Veszpremer Gruppe die Rückreise antritt...

...gibt es noch eine kleine Stärkung und das Versprechen:
Das war nach dem Choraustausch 2007/8 der zweite Streich!
Und der nächste folgt sogleich!


Weblink/Fotos: Gerald Hühner; weitere Fotos: Jelka Kosi und Vid Izlakar

Hauptseite