Handball-Team des Gymnasiums Ptuj
macht beim internationalen Turnier in Gyönk/Ungarn die Medaillen-Sammlung komplett:

18.- 20.4.2008:
Gegen weitere 5 Teams aus Ungarn und Rumänien belegt die Mannschaft aus Ptuj
einen hervorragenden 3. Platz und holt damit nach einer Gold- und Silbermadaille
in den Vorjahren erstmals Bronze!
Überragend in das Turnier gestartet muss das Team um Kapitän Matjaz Valenko und Betreuer Tomaz Zemljic
auch wegen fehlender Ersatzspieler nur der ungarischen Jugend-Nationalmannschaft
und dem Team aus Szeged den Vortritt lassen.

Das erfolgreiche Team aus Ptuj

Stehend von links nach rechts:
Tomaz Zemljic (Trainer), Jakob Majcen, Matjaz Valenko, Miha Sabo, Tadej Arnus, Tomaz Mesaric, Matej Kelenc
Vorne, von l.n.r.:
Gregor Horvat, Peter Marin, Grega Longhino, Rok Friderik

Impressionen von 3 Spieltagen in Gyönk:

Konzentration und Stärkung vor dem ersten Spiel gegen das Team aus Rumänien..


...die starke Leistung des Teams aus Ptuj...

... begeistert auch die mitgereisten jungen Fans...

In der Halbzeitpause:

Trainer Tomaz Zemljic demonstriert gekonnte Torwart-Haltung,..

...behandelt kleine Blessuren...

...und der Nachwuchs aus Ptuj trainiert für zukünftige Einsätze:

Dann geht es konzentriert weiter:

...auch der Trainer der Mannschaft aus Gyönk (rechts) scheint beeindruckt:


Mannschaft und Fans freuen sich über einen ersten deutlichen Sieg:

Im nächsten Spiel geht es gegen das Team aus Varpalota/Veszprem:

Konzentration, Aufmunterung...

...und faire Begrüßung unter Sportlern:

Entspannung auf der Ptujer Bank:


...die Mannschaft spielt und kämpft begeisternd...


...in der Halbzeitpause: Vorbereitung auf den zweiten Durchgang:

..mit tollem Ergebnis: Das Team aus Ptuj spielt und gewinnt sehr überzeugend:


ZWEITER TAG:
Spiel gegen die Gastgeber aus Gyönk:


Welcher Ball soll es denn sein?

Aber keine Frage, um welches Bier es hier geht: "Was trinken wir? ....!"

Vor dem Spiel auch hier: Faire Begrüßung...

...und schon geht es sportlich zur Sache:


Das Spiel geht hin und hier...


...auch Schiedsrichter sind dabei...

...und die jungen Fans...

...schicken das Zwischenergebnis per SMS nach Hause:


Auf dem Spielfeld geht es weiter engagiert zur Sache...

Trainer Tomaz Zemljic hat alles im Blick:

Auf der Bank werden erneut Blessuren gepflegt...

...die auch einer kleine Auszeit erfordern:


Dann ist auch diese Spiel gewonnen: Applaus...

...freundschaftlicher Ausklang...

...und auch die kleinen Fans freuen sich:


AM NACHMITTAG:
Gegen das Team der Sportschule aus Szeged:


Auch hier die Frage: Welcher Ball soll es sein?


Und freundschaftliches Abklatschen:

Hier geht es gegen richtige "Brocken"...


...trotzdem führt Ptuj zur Halbzeit mit zwei Toren Differenz...

...dann macht sich aber u.a. der Kräfteverschleiss bemerkbar...

...und das Team aus Ptuj stemmt sich, ohne genügend Einwechselspieler, vergeblich gegen die Szegediner Mauer...

Nach dem Spiel der Blick der Ptujer auf die Ergebnisliste:
Noch ist der Turniersieg möglich!


ZWISCHENSPIEL:
Stärkung für die verbleibenden Aufgaben:

Für Trainer und Fans ein ungarischer Kesselsgulasch:


Reserven werden wieder aufgefüllt...

...und so sehen fitte Trainer aus:


DRITTER TAG:
Das letzte Spiel gegen die ungarische Jugendnationalmannschaft:

Welcher Ball ist der richtige?


Auch hier der Start mit fairer Geste...

...aber die Brocken werden noch größer:


Trotzdem hält das Team erfolgreich dagegen, führt lange Zeit...

...obwohl das Team aus Ptuj kaum noch Reserven, der Gegner aber sogar eine komplette zweite Mannschaft hat...

...so geht dieses Spiel für das Team aus Ptuj letztlich doch verloren, aber...

.,.die Mannschaft kann sehr zufrieden sein...

...und belegt in dem stark besetzten Turnier den hervorragenden dritten Platz.


Siegerehrung mit Kapitän Matjaz Valenko....

...und dem gesamten Team...


...auch Trainer Tomaz Zemljec erhält eine Bronzemedaille...


...und zeichnet anschließend den Ptujer Nachwuchs auch mit einer Medaille aus:

So sehen zufriedene Fans aus:

Und so die Hauptdarsteller:
Das erfolgreiche Handballteam aus Ptuj:


Weblink/Fotos: Gerald Hühner

Hauptseite