Gasthaus "Mehrsprachigkeit"
Interkulturelles DSD-Projekt
im Kontext deutsch-slowenisch-ungarischer Beziehungen




An der slowenisch-ungarischen Schnittstelle lernt und spricht man auch Deutsch.
So werden auch Schüler der slowenisch-ungarischen Mittelschule in Lendava/Lendva
in das DSD-Projekt der Arbeitsgruppen aus Ptuj und Veszprém integriert werden.

Interkulturelle Spurenlese:
Impressionen aus Lendava/Lendva, 19. Dezember 2008:



Anfahrt auf die Mehrsprachigkeit...


...mitten im slowenisch-ungarischen Zentrum...


Wohin man blickt: Slowenien. Ungarn. Europa.



Und: Trubar!

Das Rathaus der Stadt...



...auch so geht es: Drei-sprachig:


Die Beflaggung zeigt es auch.


Wer will sich da noch verlaufen?


Und was wird hier angeboten?

Pflänzchen!


Ja, genau: Klarer Durchblick mit Mehrsprachigkeit...

...auch in literarischen Dingen:


Kleine Pause nötig? Das Gasthaus scheint noch geschlossen...

...und auch hier muss man die (Park-)Zeiten beachten!


Ob es hier wirklich Eis gibt?

Also bummeln wir lieber noch ein wenig durch die Zweisprachigkeit...


...nur Zweisprachigkeit? Ob das reicht?

Man kratzt sich am Kopf!

Hmm!? Lassen wir uns die Haare schneiden?

Auch für den bilingualen Kopf: Die passende Frisur!

Mittlerweile tun vom Streifzug die Füße weh? Wie wär's mit einem Schuster?

Nichts passendes dabei?

Die Füße qualmen schon?

Kein Problem...

...die Feuerwehr wird schon löschen!

Sonst gibt's auch hier:

Erste Hilfe!


Auch hier wird beraten:

Und für alle Fälle: Die bilingualen Freunde und Helfer:

Die weisen endgültig den Weg...

...ins längst verdiente Gasthaus "Mehrsprachigkeit":

In welcher Sprache träumen Sie?

Hier können Sie es mehrsprachig tun!

Und in jedem Fall gibt es eine linguistische Vollpension:

Mahlzeit, Mittagessen, Abendbrot!
Guten Appetit:

Und dabei können Sie schon mal eine zweisprachige Sylvester-Party planen:

Oder Postkarten schreiben..

...auch der Briefkasten ist für Sie...

...(hier!) zweisprachig bereit:

Selbstverständlich haben Sie nach diesem Streifzug durch die Mehrsprachigkeit ein wenig Entspannung verdient:

Kein Problem:

Hier können Sie "die Zungen baumeln lassen"!

Und wenn Sie jetzt Lust auf mehr Mehrsprachigkeit haben:

Fangen Sie möglichst früh an:

Spätestens in der Grundschule:


Aber dann volle Kanne im Gymnasium:

Hvala lepa! Köszönöm szépen! Vielen Dank!

("Jaz sem fertig!" - Hier beginnt die Privatsphäre! Aber wir sprechen uns noch!)

- Weblink/Fotos: Gerald Hühner -


Hauptseite